Das „Allheilmittel“ Olivenöl

oliven_grau
g_vitruvianischer_mann

Olivenöl gilt von alters her nicht nur als Nahrungsmittel, sondern auch als innerlich wie äußerlich umfassend wirkende Medizin. Die Kräfte der südlichen Sonne und des alten Kulturbodens in den Olivenhainen hinterlassen ihre wirksamen Spuren im „König unter den Ölen“.
Und so kommt es, dass nicht nur Feinschmecker, sondern auch zahlreiche Wissenschaftler und Mediziner die Vorzüge von Olivenöl rühmen.

Qualitativ hochwertiges Olivenöl

  • Beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Übergewicht vor, senkt den Blutdruck
  • Erhöht das „gute“ HDL und senkt das „schlechte“ LDL-Cholesterin
  • Ist ein gutes Antioxidans und schützt vor freien Radikalen
  • Kann Krebs vorbeugen
  • Wirkt antibakteriell und entzündungshemmend, heilungsfördernd und desinfizierend
  • Regt die Verdauung an und führt auf milde Weise ab; ist von allen Fetten das Magenverträglichste, denn es schützt die Magenschleimhaut und reduziert überschüssige Magensäure
  • Schützt durch das Vitamin E Gehirn und Nerven vor einem verfrühten Alterungsprozess
  • Fördert bei Kleinkindern das Knochenwachstum und bei Erwachsenen die Knochendichte, beugt Osteoporose vor
  • Kann Gelenkeschmerzen lindern und antirheumatisch wirken

In den Mittelmeerländern gilt Olivenöl seit je her als Balsam für den Körper und Seele.